Aktion gegen Nord-Stream 2

Nord-Stream 2 ist ein No-Go!

Am Freitag, den 18.6. fand in Rostock eine Aktion gegen Nord Stream 2 statt – dafür waren wir sowohl auf dem Wasser unterwegs, als auch an Land.

In Rostock liegt aktuell eines der Schiffe, die an der Fertigstellung der Erdgas-Pipeline arbeiten sollen, weshalb wir uns bei bestem Sonnenschein gegen das umstrittene Projekt positioniert haben. Für die Aktion waren neben dem Segelboot und zwei Kajaks auch ein T-Rex am Start, sowie motivierte Aktivist:innen aus mehreren Städten Mecklenburg-Vorpommerns.

Das Problem mit NS2

Bei Erdgas handelt es sich um einen fossilen Energieträger. Aktuell spielt Erdgas für die Energieversorgung in Deutschland eine große Rolle, doch in Anbetracht des Pariser Klimaabkommens und der Verpflichtung, die damit für uns alle besteht die Krise zu stoppen, müssen wir uns jetzt für den Rückgang fossiler Energien und den Ausbau der Erneuerbaren einsetzen! (vgl. Brauers et al., 2021)

Doch nicht nur die nicht-erneuerbarkeit des Gases ist das Problem: Erdgas besteht nämlich aus Methan – einem stark klimawirksamem Treibhausgas! Das bedeutet, dass das Freisetzen von Methan in die Atmosphäre zur Erderwärmung beiträgt. Und das nicht gering: Methan wirkt in den ersten 20 Jahren etwa 87x stärker (in Bezug auf sein Treibhauspotenzial), als CO2. (Brauers et al., 2021)

Damit sollte bereits alles klar sein: Nord-Stream 2 transportiert Erdgas – Erdgas emittiert Methan – Nord-Stream 2 ist klimaschädlich und sollte gestoppt werden!

Doch nach aktuellem Stand versucht man uns Erdgas als Brückentechnologie auf dem Weg zu erneuerbaren Energien und Klimaneutralität zu verkaufen. Daher setzen wir von Fridays for Future MV uns dafür ein, dass der Bau der Pipeline gestoppt wird!

Wenn wir noch eine Chance haben wollen, die Klimakrise aufzuhalten, müssen wir bis 2035 klimaneutral sein! Unser CO2-Budget – und da zählt auch Methan mit hinein – ist in wenigen Jahren aufgebraucht, wenn wir nichts verändern. Also, liebe Landesregierung von MV: verändert etwas! Setzt ein Zeichen gegen die Klimakrise und für eine lebenswerte, enkeltaugliche Zukunft – stoppt Nord-Stream 2!

Quelle:
Hanna Brauers, Isabell Braunger, Franziska Hoffart, Claudia Kemfert, Pao-Yu Oei, Fabian Präger, Sophie Schmalz, Manuela Troschke (2021). Ausbau der Erdgas-Infrastruktur: Brückentechnologie oder Risiko für die Energiewende? Diskussionsbeiträge der Scientists for Future 6, 11 pp. doi:10.5281/zenodo.4474498

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.